Straßenhund in Bukarest am Nordbahnhof, Rumänien

Herzlich willkommen beim Netzwerk RumänienStreuner

Das Netzwerk RumänienStreuner ist ein gemeinnütziger Verein, der aktiven Tierschützern/Tierschützerinnen und kleinen privaten Vereinen im Nordosten Rumäniens hilft, deren allgegenwärtigen Probleme mit Straßenhunden und verwilderten Katzen einzudämmen.

AKTUELL

Der Kalender 2023 kann bestellt werden!

Alle Fotos wurden Mai/Juni 2022 in Piatra Neamt und Umgebung aufgenommen.
Jeder Kalender hat die Größe DinA 4 quer, hat insgesamt 14 Seiten und wird auf sehr gutem Papier gedruckt.

Der Preis ist derselbe wie in den Jahren zuvor: 15 € incl. Versand. Wir lassen nur so viele Kalender drucken, wie vorbestellt werden, um keinen Überschuss zu produzieren.

BESTELLUNG: per E-Mail an verein@rumaenienstreuner.de
mit Betreff Kalender 2023. Angabe der Anzahl und die Adresse nicht vergessen!
Bis zum 10. November

BEZAHLUNG: Vorab Überweisung auf das Konto oder Paypal: Sparkasse Werra Meißner . IBAN: DE45 5225 0030 0000 0527 95 . BIC: HELADEF1ESW
Paypal: verein@rumaenienstreuner.de (Bitte die Funktion „Geld an Freunde und Familie senden“ nutzen)

WIR FREUEN UNS AUF VIELE BESTELLUNGEN

 

Ein Jahr Netzwerk RumänienStreuner

Seit September 2021 sind wir in der Stadt Piatra Neamț und umliegenden Gemeinden im Nordosten von Rumänien aktiv. Wir waren im September 2021 und im Mai/Juni 2022 selber vor Ort, um uns ein Bild der Lage zu machen. Sie ist mit einem Wort zu beschreiben: katastrophal!
In einem kleinen Video erzählen wir über unsere Arbeit vor Ort!

Ausführliche Hintergrundinformationen 

Wir helfen in Piatra Neamț und Umgebung

  • wir finanzieren und organisieren gemeinsam mit anderen Tierschutzorganisationen groß angelegte Kastrationsaktionen für Straßenhunde und Haustiere mit Besitzern, um die Anzahl der verwahrlosten Streuner zu verringern
  • wir unterstützen ehrenamtliche Tierschützer/innen, die sich vor Ort um Straßenhunde kümmern mit Futterspenden und Hilfe für medizinische Versorgung
  • wir helfen kleinen privaten Tierheimen und Pflegestellen in Rumänien, Hunde aus dem Tötungstierheim Piatra Neamț vor der Euthanasie zu retten, sie zu füttern, medizinisch zu versorgen und auf eine Adoption vorzubereiten
  • wir vermitteln Hunde aus dem Bezirk Neamț nach Deutschland mit Erlaubnis nach §11 TSchG des Veterinäramtes Eschwege
  • Wir bilden funktionierende Netzwerke mit Tierschutzorganisationen aus Frankreich, Belgien, Deutschland und Rumänien, und unterstützen die politische Arbeit der Einheimischen gegen tierquälerisches Handeln und Korruption unter dem Mantel des Tierschutzes

Die Situation im "Tierheim" von Piatra Neamt

Von der Bezirkshauptstadt Piatra Neamț aus sind regelmäßig Hundefänger in den umliegenden Dörfern und Gemeinden unterwegs, die mit grausamen Methoden Hunde einfangen und sie ebenso brutal in das Auffanglager bringen. Dort bekommen die Hunde eine Nummer. Sieben Tage hat der Besitzer eines Hundes Zeit, sein Tier wieder abzuholen. Weitere sieben Tage werden die Hunde zur Adoption angeboten. Und danach …

Tierschutzorganisationen aus Rumänien, Deutschland, Frankreich, Belgien und Großbritannien bemühen sich gemeinsam, möglichst viele Hunde innerhalb dieses Zeitfensters aus dem Lager zu befreien und in rumänischen Pflegestellen unterzubringen, um sie später in ihren Ländern in geeignete Familien zu vermitteln. 
Das Einfangen und „Aufbewahren“ der Hunde bringt den Hundefängern und Betreibern der öffentlichen Hundeauffanglager nicht nur in Piatra Neamt leicht verdientes Geld. Die Tiere werden kaum gefüttert und meist nicht medizinisch versorgt. Dazu erzeugen Korruption, Vetternwirtschaft und absolutes Desinteresse an der Versorgung der von Seiten der Stadt, der Tierheim-Mitarbeiter und anderen Verantwortlichen ein System, dessen Leidtragende die Hunde sind .
Zum Glück gibt es einige sehr engagierte rumänische Tierschützerinnen in Piatra Neamț und Umgebung, die seit Jahren dieses System anprangern und auch mit juristischen Mitteln bekämpfen. Doch wie überall sind die zuständigen Ämter und Gerichte überlastet und es ist ein zäher, zeitraubender Kampf. Erfreulicher Weise gibt es schon erste Erfolge und es lohnt sich, weiter für diese wunderbaren Hunde zu kämpfen.

Es ist noch ein langer Weg, den viele engagierte Tierschützer gemeinsam gehen wollen. Unterwegs müssen wir mithelfen, Hunde aus dem Auffanglager herauszuholen..

Bitte helfen Sie uns, damit wir den Tieren helfen können

Spendenkonto
Sparkasse Werra Meißner
IBAN: DE45 5225 0030 0000 0527 95
BIC: HELADEF1ESW

Paypal
verein@rumaenienstreuner.de

Bitte die Funktion „Geld an Freunde und Familie senden“ nutzen, damit uns keine Gebühren entstehen.

© copyright 2022, Netzwerk RumänienStreuner